Agility im PSK

 

Der „Sport mit dem Hund im PSK“ wurde 1995 durch die Sparte „Agility“ erweitert. In mehreren Ortsgruppen erfolgt regelmäßiges Training zu diesem Wettbewerb.

 

Agility-Turniere und Wettbewerbe

PSK-Turniere werden i.d.R. als offene Turniere durchgeführt um eine ausreichende Teilnehmerzahl zu erreichen. Seit 1998 werden PSK-Meisterschaften ausgerichtet, bei denen an Mitglieder mit PSK-Rassen Titel vergeben werden (siehe Archiv ).

 

Für Anmeldung einer Veranstaltung und Terminschutz ist unsere PSK-Hauptgeschäftsstelle zuständig. Bei Vorbereitung und Durchführung ist die PSK-Richtlinie zu beachten.

Von Hundeführern ist eine Anmeldung auf besonderem Formular erforderlich.

Teilnahme Voraussetzungen:

  • Der Hund muß anhand der Chip-Nr. identifizierbar sein

  • Mitgliedschaft des Hundeführers und des Hundehalters in einem VDH-MV

  • Vorlage einer Agility-Leistungsurkunde, die bei der PSK-Geschäftsstelle 4 Wochen vor der Veranstaltung beantragt wird

  • Nachweis einer FCI/VDH-Begleithundprüfung (BH-VT), die von einem zugelassenem VDH-Leistungsrichter abgenommen wurde.
    Seit 1997 ist diese Einstiegsprüfung für alle Hundesportler, die sich mit ihrem jeweiligen Hund an Agility-Wettbewerben/Prüfungen beteiligen wollen zwingend vorgeschrieben. 

 

Agility-Schulungen im PSK-Bereich
werden durchgeführt, wenn sich eine Ortsgruppe dafür interessiert und sich um Referenten bemüht. Grundlagen sind der Ausbilderleitfaden des PSK, das Agility-Reglement der FCI bzw. Ergänzungen des VDH und vom Referenten vorbereitete Unterlagen.

Schulungstermine/Seminare sind vom Ausrichter mit OfA-PSK abzustimmen und werden in unserer Zeitschrift PuS veröffentlicht. 

  • Schulungsunterlagen, Teilnahmebescheinigungen werden zur Verfügung gestellt. Sofern Sachkundenachweise des PSK vorgelegt werden, kann die Teilnahme darin (von autorisierten Personen) bestätigt werden.

  • Über durchgeführte Schulungen ist ein Bericht, mindestens aber eine Teilnehmerliste, an den OfA-PSK zu senden. 

  • Die Ausrichter von Schulungen/Seminaren erheben eine Teilnahmegebühr zur Deckung der Referentenkosten.

 

Agility-Regelwerke:

Werden von nationalen Mitgliedsländern beraten und von der FCI beschlossen und veröffentlicht.

Der Agility-Ausschuss des VDH ist zuständig für

·         Durchführung von Delegiertenversammlungen

·         Behandlung von Anträgen der Mitgliedsvereine/-verbände

·         Terminvergabe der jährl. Qualifikationsläufe, des VDH-Finallaufes, der VDH-DM-Agility

·         Beratungen zu einschlägigen Ordnungen

·         Bestellung von Mannschaftsführer/Innen Agility. 

 

Zuständiges Vorstandsmitglied im PSK ist
    Sportbeauftragter des PSK (SpB-PSK)
    Georg Benz,
Lorenzstraße 14, 76359 Marxzell,
    Tel.: 07248 / 23 24 26, Fax: 07248 / 23 24 27, e-Mail: 
georg-benz@web.de